Anti-Aging – was wirklich hilft

Bildquelle: aboutpixel.de / Vitamindiät I © Sergei Brehm

Im Kampf gegen lästige Fältchen greifen die Menschen häufig zu den teuersten – oder zu diesem Zeitpunkt am häufigsten durch die Medien gepeitschten – Produkten wie Anti-Aging Gesichtsmasken, in der Hoffnung auf eine baldige, dauerhafte Glättung der Haut und eine gleichzeitige Verjüngung um mindestens fünf Jahre. Doch diverse Präparate können nur in Verbindung mit einem vernünftiger Lebenswandel den Alterungsprozess, wenn auch nicht stark verzögern oder gar zum Stillstand bringen, ein klein wenig aufhalten. Mehr Informationen dazu hier auf golocal.de.

Anti-Aging – die äußerliche Behandlung
Anti-Aging Gesichtsmasken oder andere Kosmetikpräparate, die das biologische Alter zumindest optisch nach unten korrigieren sollen, sind nur bedingt wirksam: ihre Wirkstoffe gelangen nur in die oberen Hautschichten, aber nicht in die unteren, wo sie Schäden nachhaltig reparieren könnten. Wären Cremen oder Gesichtsmasken dazu in der Lage, müsste man sie als Arzneimittel zulassen. Labortests haben einwandfrei ergeben, dass auch sehr teure Gesichtsmasken nicht wirksamer sind, als preiswerte Präparate. Wenn sie sie stark feuchtigkeitsspendend und fettend sind, sieht der Teint nach der Behandlung in jedem Fall glatter aus – vorübergehend werden feine Trockenheitslinien ausgefüllt, und die „Falten“ sind somit, wie es die Werbung verspricht, tatsächlich um 30 Prozent worden (das heißt, sie sind statt drei Millimeter nur noch zwei Millimeter tief). Sobald die Gesichtshaut den Frischekick jedoch verarbeitet hat, sieht sie aus wie vorher. Man erreicht mit einer reichhaltigen Gesichtsmaske, welche die Haut auf alle Fälle zumindest gut pflegt, also bestenfalls eine vorübergehende optische Verjüngung.

Wahres Anti-Aging kommt von innenAnti-Aging Experten empfehlen zur dauerhaften Bremsung des Alterungsprozesses eine ausgewogene Ernährung (besonders positiv wirken sich Soja, Tofu, Fisch, Olivenöl und grüner Tee aus), Vermeidung starker Gewichtsschwankungen, viel Bewegung an der frischen Luft, keine übermäßige Bräunung der Haut und Stressvermeidung. Als Nahrungsergänzungsmittel empfehlen sich die Vitamine A, C (in Maßen) und E, sowie Selen, um die freien Radikalen in Schach zu halten.

Anti-Aging Gesichtsmasken zum Selbermachen
Zwei Esslöffel Quark mit einem Eigelb und etwas Honig verrühren, Mischung auf das Gesicht auftragen und 15 Minuten einwirken lassen. Zwei Esslöffel Weizenmehl mit einem Klacks Sahne zu einem Brei verrühren, auftragen und ebenfalls 15 Minuten einwirken lassen. Sonnenblumenöl leicht anwärmen, auf das Gesicht auftragen und 20 Minuten einwirken lassen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.8/5 (4 votes cast)
Anti-Aging - was wirklich hilft, 4.8 out of 5 based on 4 ratings
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.