Molkebad bei Neurodermitis?

Bildquelle: Bernd Untiedt at de.wikipedia

Bildquelle: Bernd Untiedt at de.wikipedia

Molke ist als wahres Schönheitselixier bekannt und wird sowohl innerlich, als auch und äußerlich angewendet. Die Flüssigkeit, die bei der Käseherstellung durch die Gerinnung der Milch zum Käse übrig bleibt, wird aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe für kosmetische und medizinische Zwecke eingesetzt. Die kurmäßige Anwendung der Molke gilt als natürliches Heilmittel, das bei vielen Erkrankungen wie zum Beispiel Neurodermitis, Leberbeschwerden, Gicht oder Rheuma Linderung und Heilung verspricht. Molke wirkt entschlackend und ist mit wenig Kalorien ein beliebtes Mittel, um überflüssige Pfunde loszuwerden. Molkepulver mit Quark oder Joghurt vermischt oder als Drink angerührt, ergibt einen leckeren, kalorienarmen Snack.

Linderung bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis

Ein Molkebad führt der Haut Feuchtigkeit zu, macht sie glatt, seidig zart und geschmeidig. Auch eine hautstraffende Wirkung wird der Molke zugeschrieben und in vielen Wellnesseinrichtungen wird ein Molkebad als hautverwöhnendes Vergnügen angeboten. Wer unter Hautirritationen, Ekzemen, Milchschorf, Neurodermitis oder einer Schuppenflechte leidet, sollte Molke auch als Badezusatz verwenden. Vitamine der B-Gruppe, Mineralstoffe wie Phosphor, Kalium und Kalzium sorgen während eines wohltuenden Molkebades dafür, dass der Säureschutzmantel der Haut positiv beeinflusst und ausgeglichen wird. Die Haut kann sich regenerieren, der Juckreiz (besonders bei Neurodermitis) lässt nach und die Schuppung geht zurück. Das warme Wasser sorgt für Entspannung, sollte aber wohltemperiert sein, um die Haut nicht auszulaugen. Ideal ist eine Temperatur zwischen 38 und 40 Grad. Eine Badezeit von 20 Minuten sollte nicht überschritten werden. Nach dem Bad darf die Haut nur vorsichtig abgetupft werden (bei Neurodermitis empfohlen), damit die wertvollen Inhaltsstoffe der Molke auf der Haut bleiben und einziehen können. Um ein optimales Ergebnis der hautpflegenden Substanzen und der beruhigenden Wirkung des Molkepulvers zu erzielen, muss auf die zusätzliche Verwendung von Badezusätzen, Duschgels und Shampoos nach Möglichkeit verzichtet werden. Ein 2 – 3 x wöchentliches Molkebad und die Verwendung von natürlichem Molkepulver ohne Zusätze und Konservierungsstoffe sind hier sinnvoll.

Besonders bei Babys und Kleinkindern mit Neurodermitis Beschwerden ist das Molkebad besonders empfehlenswert. Es wirkt sehr natürlich. Zahlreiche Buchveröffentlichungen und Artikel im Internet zeigen, dass das Molkebad bei Neurodermitis eine positive Wirkung hat.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.1/5 (15 votes cast)
Molkebad bei Neurodermitis?, 4.1 out of 5 based on 15 ratings
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.