Potentielle Ursachen von Schlafstörungen

schlafen_R

Bildquellenangabe: Hannes Tier / pixelio.de

Wenn am Morgen der Wecker klingelt und einfach das Gefühl der Müdigkeit nicht schwinden möchte, gehört man vielleicht zu den Millionen von Menschen, die an Schlafstörungen leiden. Diese zeigen sich in ganz unterschiedlichen Formen. Besonders störend ist es wohl, einfach nicht in den Schlaf hineinzukommen. Auch das dauerhafte Aufwachen ist ein Problem. Ein paar Tipps können dabei helfen, den Schlaf erholsamer zu gestalten.

 

Auf das richtige Umfeld zum Schlafen achten

Es gibt viele Ursachen für den falschen Schlaf. Wenn man aber nicht mehr zu den über 20 Millionen Menschen in Deutschland zählen möchte, die deutliche Probleme mit ihrem Schlaf haben, beginnt die Arbeit im Schlafzimmer. Ein paar kleine Tipps können bereits helfen, das Einschlafen einfacher zu gestalten:

  • Ein fester Schlafrhythmus ist wichtig. Die Zeiten, wann man schlafen geht, sollten nicht zu sehr voneinander abweichen. Auch am Wochenende sollten die Stunden nicht ausgereizt werden.
  • Das Schlafzimmer sollte nicht zu warm und nicht zu kalt sein. Etwa 18 bis 20 Grad sind die perfekte Temperatur.
  • Zwingen Sie sich nicht schlafenzugehen. Sollte noch keine Müdigkeit eintreten, beschäftigen Sie sich mit Ritualen. Zehn Seiten im Buch zu lesen könnte helfen.

Dies sind die typischen Tipps, mit denen man die Gestaltung der Schlafzeiten schon ein wenig verbessern kann. Wer mehr über den Umgang mit Schlaflosigkeit lesen möchte, sollte sich einmal den Beitrag http://www.gesundheit-blog.net/10/acht-goldene-regeln-gegen-schlaflosigkeit ansehen.

 

Quelle: Youtube.com/ARD -Dr. Thomas Kurscheid zum Thema „Schlafstörungen“

 

Entspannung ist ein wichtiger Faktor

Manchmal ist es vor allem der eigene Kopf, der den Schlaf verhindert. Man hat Sorgen oder ist nicht ausreichend entspannt, die finanziellen Probleme gehen durch den Kopf oder wichtige Termine die bevorstehen. Es ist wichtig, seinen Mittelpunkt vor dem Schlafen zu finden. Rituale, ein fester Prozess zur passenden Zeit ist wichtig. Auch sonst sollte man darauf achten, dass man irgendwann mit den täglichen Problemen abschließt. Nehmen Sie keine Arbeit mit in das Schlafzimmer. Treiben Sie Sport oder nutzen Sie Yoga als eine Form der inneren Entspannung. Versuchen Sie, Probleme aus dem Schlafzimmer rauszulassen und vor dem Weg in das Bett mit dem Kapitel abzuschließen. Wer auf diese Tipps achtet, kann bei Störungen mit dem Schlaf auf medizinische Mittel verzichten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.6/5 (8 votes cast)
Potentielle Ursachen von Schlafstörungen, 4.6 out of 5 based on 8 ratings
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.